20.03.2015

Friday Column: #8 Ja verdammt, ich bin aufmerksamkeitsgeil!

Ich + Patenmops Amy + Sterni
 
Durch Instagram habt ihr ja sicher schon meine neuen 15cm Plateau Schuhe gesehen. Mit ihnen bin ich dann etwas über zwei Meter groß und sehe aus wie ein Alien. Und weil man Aliens nicht tagtäglich zu Gesicht bekommt, werde ich angeschaut als würde ich wirklich von einem anderen Stern kommen. Und know what: Ich finds geil!

Mein Stil hat sicher viel mit Selbstverwirklichung, Ästhetik und Mode zu tun doch manchmal will ich einfach nur schockieren (stilvoll versteht sich). Es gibt diese Momente, in denen ich es brauche, dass sich großes Schweigen einstellt, wenn ich an einem Café vorbeilaufe. Diesen Moment in dem alle Augen auf mich gerichtet sind und sich alle fragen "Alter, was ist mit dem falsch?"

Meine Plateau-Schuhe sind ein unschlagbar gutes Gadget dafür. Alle gucken, teils interessiert, teils beschämt weil sie sich selbst beim Starren erwischen, teils bewundernd und teils voller Hass. Alle, wirklich alle! Toll ist dann, wenn man den Leuten straight in die Augen schaut und sie merken "Fuck er hat mich erwischt!"

Ich kann mich gut an eine Situation in Berlins Ghetto-Linie, der U8 (Wittenau, Wedding, Kreuzberg, Neukölln) erinnern. Ich war auf dem Weg zu Modulor und eine Gruppe von 10 oder 11 jährigen Schulmädchen starrte mich belustigt an. Ich schaute der vermeindlichen "Anführerin" direkt in die Augen. Sie, in Ugg Boots und Leggings (meine Fave-Kombi!!!) bekleidet: "Was guckst du so hässlig?" Ich sage ihr, dass sie doch gestarrt hätte, gleiches Recht für alle. Dann zwinker ich ihr zu und muss aussteigen. Moritzplatz.

Aber nicht nur Fremde, auch Freunde reagieren durchaus interessant. Obwohl Plateau-Schuhe, zumindest in Berlin, ja schon lange zur Tagesordnumg gehören, bekam ich oft den Satz "So geh' ich nicht mit dir raus" zu hören. Und weil ich ziemlich perfide bin, stimmte ich meine Gaderobe auf Treffen mit besagten Personen ab. Nicht etwa, dass ich die Schuhe nicht mehr trug, wenn ich mit ihnen verabredet war, im Gegenteil!

Doch es stellt sich nicht nur Anderen, sondern auch mir die Frage, warum ich das eigentlich mache. Es ist sowas wie eine Vorstufe zum ADS. Zwar nicht immer aber zumindest ab und zu muss ich die Blicke auf mir spüren (was ja für viele eher kein schönes Gefühl wäre) und Naomie-Campbell-like den U-Bahnhof langstolzieren. Außerdem liebe ich die Provokation. Nur sie bringt die Leute mal aus ihrem Alltabstrott und stößt etwas in ihren Köpfen an. Und ich hab meinen Spaß dabei.

Klar finden das viele Menschen scheiße. Genauso klar ist: Mir ist es wurscht!

FunFact: Die Aussage meiner Mutter zu diesem Text: "Kommst halt rüber wie ein arroganter Arsch... Aber das biste' ja auch!"

Kommentare:

  1. stimmt... und.. Falco kam auch rüber wie ein arroganter Arsch .. is des schlecht gewesen nööö?! ;-))))
    weiter so.. lg

    Birgit
    http://mode-im-kopf.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Geiler Text! Kann ich total nachvollziehen...

    AntwortenLöschen